Qi Gong

"Nimm Dir Zeit für Deine Gesundheit, sonst wirst Du Dir Zeit nehmen müssen für Deine Krankheit."

 

Qi Gong  Das Wort Qi Gong besteht aus zwei Begriffen: „Qi“ die alles durchdringende kosmische Lebenskraft, die Energie und „Gong“ das regelmässige, ruhige und konzentrierte Üben. Qi Gong wird also als die Beherrschung der Körperenergie oder simpler als Energiearbeit übersetzt.  

Die Arbeit mit dem Qi geschieht durch spezifische Körperhaltungen und Bewegungen, Selbstmassagen, gezielter Atemtechniken, sowie meditativer Aufmerksamkeitsübungen. Das Qi Gong gehört zu den ältesten Therapieformen der TCM.

 

Durch die Bewegungsabläufe des Qi Gong soll das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wieder hergestellt und damit ein ungehindertes Fliessen der Lebensenergie ermöglicht werden. Zudem verbessert Qi Gong die Beweglichkeit, fördert die Durchblutung und übt eine positive Wirkung auf das Nervensystem und das psychische Befinden aus.
Die äussere Körperhaltung hat immer auch einen Einfluss auf die innere Geisteshaltung und umgekehrt.

Stehen wie ein Baum 

 

Regelmässige Qi Gong und Tai Chi Trainings sind in der KUSHIDO-Schule möglich. Im Dojo Stansstad werden die Tai Chi und Qi Gong Stunden von Thomas Feer und seinem Bruder Adrian geleitet.
Für Privatstunden oder spezielle Gruppen- oder Firmenkurse melden Sie sich bitte direkt bei Thomas Feer. Es besteht auch die Möglichkeit für regelmässige Kurse oder Einführungskurse.

 

Für mehr Informationen über Tai Chi/Qi Gong, die Funktionsweise und Wirkung, sowie Kursangebote schauen Sie bitte unter Qi-Gong.

 

Allgemeine Informationen zur TCM finden Sie hier.

Zurück auf Therapieformen